Starke Einführung

Claudia Leonhardt/Felicitas Weck
Linke Kommunalpolitik –
Eine Einführung

Für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene
Aktualisierte Neuausgabe |
Crashkurs Kommune 12
104 Seiten | EUR 7.50
ISBN 978-3-89965-799-9

Erinnerung & Mahnung

Hans Matthaei (Hrsg.)
DenkMal Friedhof Ohlsdorf
33 Stätten der Erinnerung und Mahnung | Herausgegeben von der Willi-Bredel-Gesellschaft – Geschichtswerkstatt e.V.
160 Seiten | EUR 12.80
ISBN 978-3-89965-833-0

Karl Marx war fünf mal in Hamburg?

Jürgen Bönig
Karl Marx in Hamburg
Der Produktionsprozess des »Kapital«
184 Seiten | durchgängig farbig | Festeinband | viele bislang unveröffentlichte Fotos und historische Abbildungen | EUR 19.80
ISBN 978-3-89965-751-7

Das etwas andere Kochbuch

Ulrike Hinrichs und Günther Spiegel (Hrsg.)
Kleine Weltküche
Kochrezepte von Geflüchteten und Freunden
160 Seiten | Großformat | Hardcover | farbig illustriert | EUR 19.80
ISBN 978-3-89965-742-5

Kulturgeschichte im Film

Michael Töteberg
Filmstadt Hamburg
Kino-Geschichten einer Großstadt:
Stars, Studios, Schauplätze
368 Seiten | viele Farbfotos | Hardcover | EUR 19.80
ISBN 978-3-89965-578-0

Immer aktuell:

Supplement der Zeitschrift Sozialismus 1 / 2016
56 Seiten | 2016 | EUR 7.00
ISBN 978-3-89965-868-2

Reiner Basowski/Gerd Pohl (Hrsg.)
Hamburg: Internationale Metropole
Vom kolonialen Erbe zur Globalisierung:
Wirtschaften, Wohnen, Arbeiten, Leben
176 Seiten | EUR 14.80
ISBN 978-3-89965-708-1

Frank Kuschel
Haushalten mit links?!
Emanzipative Haushalts- und Finanzpolitik in der Kommune
112 Seiten | EUR 7.50
ISBN 978-3-89965-636-7

19. Juli 2016 Peter Stahn

Europa neu begründen Regionalgruppe Frankfurt/Rhein-Main

Europa droht zu zerbrechen. Der in Großbritannien beschlossene Brexit vertieft die Krise der EU. Aber schon die Entwicklung in Griechenland hatte gezeigt: Die EU und die Europäische Währungsunion werden als Hebel für die Durchsetzung einer unsozialen Politik und zum Abbau von Demokratie eingesetzt.

Diese Politik spaltet die Völker Europas und fördert damit nationalen Chauvinismus, Fremdenfeindlichkeit und andere antidemokratische Stimmungen. Das aktuelle Versagen Europas in der Flüchtlingskrise zeigt diese Entwicklung besonders dramatisch. Der durch die Austeritätspolitik beförderte Sozialabbau verstärkt Bedrohungsängste in der Arbeitnehmerschaft und begünstigt damit rechtspopulistische Stimmungen. All das ist das Gegenteil dessen, was die Menschen von einem vereinigten Europa erwarten.

Die Erfahrungen des ökonomisch-finanziellen und sozialen Existenzkampfes in Griechenland machen deutlich, dass europaweite Initiativen erforderlich sind, um das neoliberale System der EU, dessen Kern die katastrophale Austeritätspolitik ist, zu überwinden. Dies unterstreichen auch die jüngsten Entwicklungen in Portugal und Spanien. Die Solidarität mit allen Initiativen in Griechenland und anderswo gegen die Sparpolitik bleibt eine vordringliche Aufgabe. Deshalb müssen Aufklärungsarbeit und öffentlichkeitswirksame Aktionen entwickelt werden, um politischen Druck auf die deutsche Regierung und die Brüsseler EU-Politik auszuüben.

Inhaltliche Grundlage der Arbeit der Regionalgruppe sind die Aufrufe der bundesweiten Initiative »Europa neu begründen« aus den Jahren 20122015 und 2016. Diese Aufrufe sind von einem breiten Spektrum von Persönlichkeiten aus den Gewerkschaften, den politischen Parteien, der Wissenschaft und den sozialen Bewegungen unterstützt worden.

Nach der Entscheidung für ein Brexit in Großbritannien muss es erst recht heißen: Europa muss neu begründet werden – sozial, ökologisch, friedensorientiert und demokratisch! Dafür will die Regionalgruppe Frankfurt/Rhein-Main in ihrer Stadt und Region wirken. Die Homepage der Gruppe ist zu erreichen unter: http://www.europa-neu-begruenden.de/rhein-main/

Zurück